Lamborghinis Erster

Das ist Lamborghinis erstes Auto: der 350 GTV. Quelle: Lamborghini.

Auf der Messepräsentation blieb die Haube zu: Anfangs hatte der GTV keinen Motor. Quelle: Lamborghini.

Aus ihm wurde später das erste Serienmodell, der 350GT (ohne das "V"). Quelle: lamborghini.

Heute präsentiert sich das Erstlingswerk perfekt restauriert. Quelle: alfone45 / wikipedia.

 

 

Lamborghini in Italien

Ganz in der von Ferrari sitzt auch die Firma Lamborghini, in Sant’Agata. Quelle: Rodrigo Flore / Wikipedia.

Automobili Lamborghini Holding S. p. A.

Quelle: Späth / wikipedia

Einer der ersten Lamborghini-Traktoren mit 22 PS.

Die Automobili Lamborghini Holding S. p. A. ist ein Autohersteller, der seit 1963 in Sant’Agata Bolognese zwischen Bologna und Modena sitzt. Die Firma hatte Ihre Wurzeln in der Traktorenherstellung. Das Markensymbol ist ein Stier, der am 5. Oktober 1879 einen Stierkampf mit 24 Lanzenstößen überlebte. Der Stier ist zudem das Sternzeichen von Ferruccio Lamborghini.

Das erste Fahrzeug, der Lamborghini 350 GT, wird 1964 ausgeliefert. Vorher gab es den 359 GTV, siehe Bildergalerie oben rechts. Dieser Wagen blieb jedoch ein Prototyp und hatte anfangs nicht mal einen Motor.

Das Markenzeichen aller Lamborghini war und ist bis heute, dass sie über mehr Leistung und höhere Fahrleistungen als das entsprechende Konkurrenzmodell von Ferrari verfügen. Wurden die ersten Modelle noch etwas zögerlich angenommen, landete Lamborghini mit dem 1966 erschienenen Miura einen Volltreffer. Tragen Lamborghinis Namen, so haben sie alle mit Kampfstieren zu tun. Das änderte sich mit dem Countach, der auch in dieser Hinsicht eine Ausnahme blieb.

Neben den Supersportwagen stellt Lamborghini auch Motoren für Offshore-Rennboote her. Typischerweise haben die Rennboote zwei dieser Motoren, deren Leistung jeweils nahe 1.000 PS liegt. Zwischen 1989 und 1993 stellte Lamborghini auch Formel 1-Motoren her, diese waren aber nicht erfolgreich.

1972 steigt Ferrucio Lamborghini als Eigner und Firmenchef nach wirtschaftlichen Schwierigkeiten aus und arbeitet fortan als Winzer. Seine Firmen werden aufgespalten. Die Traktorenfertigung gehört seitdem Same, heute Same Deutz-Fahr. Die Fertigung von Supersportwagen wechselte in der Zwischenzeit immer wieder den Besitzer:

  • Georges-Henri Rossetti & René Leimer (1972–1977);
  • bankrott; unter staatlicher Verwaltung (1977–1984);
  • Patrick Mimran (1984–1987);
  • Chrysler Corporation bzw. Chrysler (1987–1994);
  • MegaTech Ltd. (1994–1998);
  • heute gehört Lamborghini zum VW-Konzern, genauer zur Audi AG (seit 1998)


Heute werden zwei Modelle in verschiedenen Ausführungen, darunter jeweils ein Spider, gebaut: Der Mucielago, der der Nach-Nachfolger des Countach ist und von der jetzt aktuellen Version dessen 12-Zylinders angetrieben wird, sowie den Gallardo mit 10-Zylinder-Motor.