Ferruccio Lamborghini

Quelle: Lamborghini Press

Ferruccio Lamborghini.

Ferruccio Lamborghini wurde am 28. April 1916 in Renazzo / Italien geboren und war das, was man heute einen umtriebigen Geschäftsmann nennen würde. Neben seinen Aufgaben als Gründer und Eigentümer der gleichnamigen Autofirma war er Ingenieur, Konstrukteur und Winzer.

Seine Eltern waren Bauern. Nach seinem technischen Studiengang in Bologna verschlug ihn der Zweite Weltkrieg nach Rhodos / Griechenland, wo er Militärfahrzeuge reparierte. Das betrieb er auch nach dem Ende des Weltkriegs. Im Italien nach dem Krieg herrschte ein Mangel an landwirtschaftlichen Fahrzeugen. Diese traktorähnlichen Gefährte, Carioche genannt, stellte Lamborghini aus altem Kriegsgerät her. Laut einer Legende kam ihm die Idee dazu auf seiner Hochzeitsreise, die er umgehend verkürzte.

1949 macht er die Sache offiziell und gründete eine Firma namens "Lamborghini Trattrice", die eigene Traktoren herstellte. Diese besaßen selbst konstruierte Zwei-, Drei- und Vierzylindermotoren.

Diese Motoren waren im Jahr 1954 so weit entwickelt, dass sie die ersten Direkteinspritzer bei Landmaschinen waren. Lamborghini zählte bald zu den größten Traktorenherstellern Italiens. Doch dabei blieb es nicht: In der Firma "Lamborghini Beuciatore" stellte er auch Klimaanlagen und Heizungen her.

Die Geschäfte liefen gut, ein neues Betätigungsfeld musste her. Doch das waren immer noch keine Supersportwagen, sondern Hubschrauber. Das Geschäft kam jedoch wegen der fehlenden Lizenzen nicht in Schwung.

Als erfolgreicher Geschäftsmann konnte er sich die passenden Autos leisten und entschied sich für Ferrari. Sonderlich zufrieden war er jedoch weder mit dem Fahrverhalten noch mit der Qualität der Norditaliener. Das monierte er in Briefen und persönlichen Gesprächen mit Enzo Ferrari. Dieser jedoch fertigte Lamborghini kurz ab und, so wieder eine Legende, teilte ihm mit, dass er von einem Traktorenhersteller keine Ratschläge für seine Autos brauche. Das Problem liege nicht an den Autos, sondern am Fahrer.

Das war 1963 die Geburtsstunde der Autofabrik in Sant' Agata, der „Automobili Ferruccio Lamborghini S.p.A“. 1964 wurde das erste Fahrzeug ausgeliefert, ein Lamborghini 350 GT.

In der ersten Ölkrise 1972 musste Ferruccio Lamborghini alle seine Unternehmen wegen wirtschaftlicher Probleme verkaufen. Er zog sich aus der Automobil- und Traktorenproduktion komplett zurück und machte sein Hobby zum Beruf: in Borgo Panicale, arbeitete er bis zu seinem Tod als Winzer.

Lamborghini wurde für seine Verdienste zum Commendatore sowie zum Cavaliere del Lavoro ernannt (Ritter der Arbeit).

Am 20. Februar 1993 starb Ferruccio Lamborghini im Alter von 76 Jahren.