Marcello Gandini

So eine Karriere wie die von Marcello Gandini würde man heute wahrscheinlich mit „vom Tellerwäscher zum Millionär“ überschreiben. Frisch von der Uni weg engagierte Bertone 1965 das Talent und setzte ihn als neuen Chefdesigner gleich an einen Entwurf für einen seiner wichtigsten Kunden: Lamborghini. Bis Gandini 1978 sein eigenes Designstudio eröffnete, hatte er einen unglaublichen Output. Nicht nur zählten Miura und Countach sowie weitere Lamborghinis zu seinen Entwürfen, er zeichnete eine ganze Reihe von stilprägenden Fahrzeugen anderer Hersteller. Nicht ganz geklärt ist jedoch, wie groß sein Einfluss beim Miura tatsächlich war: Es gibt auch Stimmen, die Gandinis Vorgänger bei Bertone, Giorgetto Giugiaro, einen Gutteil des Miura-Entwurfes zusprechen.

Zu den Entwürfen Gandinis zählen der erste 5er BMW, aber auch Renault 5 und natürlich der ultimative Rallye-Keil, der Lancia Stratos.

Aus der Unterschiedlichkeit dieser Designs lässt sich vor allem eines ablesen: Gandini kann sich perfekt auf unterschiedliche Kundenwünsche einstellen und war einer der Vorreiter eines Designumschwungs. Weg von den geschwungenen Kurzen, hin zum kantigen Ausdruck. Wer sonst hätte es geschafft, in so kurzer Zeit zwei unterschiedliche Sportwagen – den Miura sowie den Countach - abzuliefern, die beide zu den jeweils stilprägenden Wagen ihrer Epoche gehören?